Schreibeinladung für die Textwochen 40.41.22

Christiane lädt wieder ein!

Die Wortspende für die Textwochen 40/41 des Jahres 2022 stammt von Werner Kastens mit seinem Blog Mit Worten Gedanken horten. Sie lautet:

Zeitlupe
behäbig
verprassen

 

„Die Strafe folgt auf dem Fuß“! Dieses Zitat, das er sich von seiner Mutter bis zum Erbrechen anhören musste, wenn er mal wieder nicht nach ihrer Pfeife getanzt hatte, hämmerte in seinem Kopf.

Die Augen starr auf die Uhr gerichtet, schien die Zeit für ihn still zu stehen. Und doch bewegte sich der Sekundenzeiger – tick – tack – tick … Hin und wieder wurde jemand aufgerufen und verschwand durch eine geheimnisvolle Tür mit der Nummer 1 oder 2, doch mehr tat sich nicht. Das Leben in diesen Räumen verlief in Zeitlupe und er stand kurz entschlossen auf, versicherte sich der Zigaretten und des Feuerzeuges in seiner Jackentasche und ging nach draußen.

Was wollte er hier? Diese Warterei ging ihm auf die Nerven. Er inhalierte den würzigen Tabak tief bis in die letzten Lungenspitzen und sofort überkam ihn ein heftiger Hustenanfall. Da war es wieder, dieses Stechen und ein kurzer messerscharfer Schmerz durch den Oberkörper.

Vor zwei Jahren hatte er noch etliche Kilos mehr auf den Rippen und Hüften und einen entsprechend behäbigen Gang. Nun war er nur noch ein Strich in der Landschaft, fahrig in seinen Bewegungen und übernervös.

Er konnte sich nicht erinnern, nach seiner Kinder- und Jugendzeit je zum Arzt gegangen zu sein. Wozu auch? Es ging ihm doch eigentlich immer gut und wenn etwas war, verprasste er sein Geld in der Apotheke.  Dort bekam er alles, was er wollte.

Jetzt als frisch gebackener Rentner zog es ihn dann doch in eine Arztpraxis, denn sein Gewichtsverlust gab ihm zu denken. Für seinen Ruhestand hatte er andere Pläne als das Kranksein.

Er sah seine Mutter vor sich und hatte den besagten Spruch im Ohr.

Kurzentschlossen verzichtete er auf den ärztlichen Befund und ging nach Hause, um Koffer zu packen. In fünf Stunden ging sein Flieger nach Australien. Sterben ließ sich überall.

300 Wörter

 

 

Werbung

14 Kommentare

  1. Richtig gewählt, die Strafe kann dem Protagonisten gestohlen bleiben – die Quacksalber würden ihn nicht in Ruhe sterben lassen, sondern tottherapieren – was auch irgendwie deren Job ist in unserem westlichen Verständnis der Humanmedizin; es gibt zudem eine Menge Beispiele -auch in meinem erweiterten Bekanntenkreis- von Menschen, denen ‚ein paar Monate‘ gegeben waren und -je nach Geldbörsl- nach Jahren erst in Griechenland oder Hawaii zufrieden entschlummerten …

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 42.43.22 | Wortspende von Allerlei Gedanken | Irgendwas ist immer

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..