Wehmut

Sie konnte ihren Blick nicht von der letzten Blütenpracht der Sommerblumen losreißen und um ihren Mund lag ein wehmütiger Zug. Ihr Gesicht und ihre Augen spiegelten, was sie dachte. Als fühlte sie, dass ich in ihrer Nähe stand und sie beobachtete, drehte sie sich um, schaute mich mit traurigen Augen an und sagte: “Der Sommer ist wohl vorbei.“
Sie hatte ihn genossen. Ihre Gesichtshaut war tiefbraun, ihre vom Leben gezeichneten Züge hatten sich vertieft. Doch ihre zahlreichen Falten zu dem kurzen Haarschnitt vermittelten das Bild einer Frau, die viel erlebt und sich von nichts aus der Fassung bringen ließ.

Was ging in ihr vor, was sie nicht sagte? Die Hoffnung, einen weiteren Sommer erleben zu dürfen?
Das Alter verändert den Menschen, macht ihn sensibler für das, was immer näherkommt, der Abschied für immer, wenn der Körper sein Leben gelebt hat, die Kraft nachlässt und die Lebensuhr abläuft. Genau das konnte ich in ihrem Blick lesen.

Sie straffte sich, als gäbe sie sich einen inneren Ruck, nahm ihre Tasche und wir verabschiedeten uns, in der Hoffnung auf ein Wiedersehen im kommenden Sommer.

©Text und Foto: G. Bessen

Advertisements

Genuss

Genuss ist vielseitig. Für den einen ist es ein schmackhaftes Essen, für den anderen ein teurer Wein, für den nächsten ein jubelndes Fest und für wieder andere sind es die Momente der Besinnung, das Augenmerk auf die täglichen Dinge zu lenken, die wir im Alltag trotzdem leicht übersehen, weil wir uns nicht die Zeit dafür nehmen.

© G. Bessen

Weil heute Sonntag ist…

Weil heute Sonntag ist,

darfst du

…deine Gedanken mit den Schmetterlingen  ziehen lassen

…dich den bunten Dingen des Lebens hingeben

…deine Seele baumeln lassen

…dir etwas Gutes gönnen

…für deine Lieben da sein

…Körper und Seele zur Ruhe kommen lassen

…tun, wonach dein Herz begehrt

…einfach du sein

Was du zu tun hast, wird einen Tag später auch noch da sein und dir nicht weglaufen.

CARPE DIEM