Die Versuchung

erdbeertorte3”Nein’, schalt sie sich innerlich und versuchte, ihre Gedanken ganz bewusst in eine andere Richtung zu lenken. Was passierte da mit ihr? Seit Wochen hatte sie sich und ihre Gedanken völlig unter Kontrolle und wenn die Gedanken in eine andere Richtung drifteten, hatte sie genügend Mechanismen entwickelt, sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
Heute schien sie in einem inneren Ausnahmezustand zu sein. Ihre Hände wurden feucht und sie spürte förmlich, wie sich ihre hektischen Flecken vom Kinn über die Nase, weitläufig nach rechts und links ausbreiteten, um dann zu allerletzt auch ihre Stirn zu zieren.
Unruhig wanderten ihre Augen zu den Nachbarn am linken und rechten Tisch. Niemand schien ihre Unruhe zu bemerken.

Ihre Augen vertieften sich wieder  in die Sonntagszeitung, ohne den Sinn des Gelesenen zu erfassen. Was hielt sie hier? Warum konnte sie nicht einfach aufstehen und gehen? Niemand kannte sie, niemandem würde das auffallen.
Sie hatte das Gefühl, an ihrem Platz zu kleben. Die Beine nahmen den Appell des Gehirns ‚Steh auf’, nicht wahr. Mutlos schaute sie aus dem Fenster. Sollte sie oder sollte sie nicht?
‚Nein’ sagte ihre innere Stimme rigoros. ‚Du hast dich doch nicht wochenlang gequält, um jetzt von einer Sekunde zur anderen wieder schwach zu werden. Dann war alles umsonst.’
Es war, als krabbelten Ameisen an ihrem Körper auf und ab. Sie blickte verstohlen an sich hinunter, nichts. Es war nur ihre innere Unruhe, die sie förmlich auf ihrer Haut spürte

Sie hatte sich wahrlich gequält. Aber sie war auch stolz, bisher durchgehalten zu haben.
Der Verzicht hatte sich gelohnt und sie war zufrieden mit sich.

Sie hatte einen entscheidenden Fehler gemacht. Die ersten Frühlingssonnenstrahlen hatten sie hinausgelockt und zu einem Spaziergang animiert. Die bunt leuchtenden Krokusse hatten sie fasziniert und so war sie dem Ehepaar vor ihr in Gedanken einfach gefolgt. Und als sie das erkannt hatte, war es zu spät.

‘Nein, es war kein Fehler, es sollte so sein.’ Als ihr dieser Gedanke kam, wurde sie schlagartig ruhig. Ihre Augen blickten suchend umher. Da kam sie, die freundliche Bedienung und brachte ihr das bestellte Kännchen Kaffee.
„Bitte, seien Sie so gut und bringen Sie mir noch ein Stück Erdbeertorte.“
„Gerne, antwortete die freundliche Bedienung, „die ist heute besonders gut.“

© G.Bessen

Wie Pech und Schwefel

Wir haben schon zusammen im Sandkasten gespielt. Die Schulzeit haben wir gemeinsam erlebt. Wen wundert es also, dass wir auch ein Paar geworden und bis heute geblieben sind?

Wir kennen uns in- und auswendig.  Jeden deiner Gedanken kann ich erraten, je nachdem, wie sich dein Gesichtsausdruck verändert. Deine Gesten sind mir vertraut, als wären sie meine eigenen.  Umgekehrt ist es genauso. Wie oft haben wir beide plötzlich  denselben Gedanken ausgesprochen? Und dieselbe Idee gehabt?

Selbst, als meine Stimmbänder entzündet waren und ich zum Schweigen verurteilt war  und du dich weigertest, dein Hörgerät einzusetzen, hatten wir keine Verständigungsprobleme.

Wir haben  gegenseitig gut aufeinander aufgepasst, sind geistig und körperlich recht fit und genießen jeden Tag ganz bewusst. Es könnte der letzte sein.

Du bist derselbe zärtliche Liebhaber geblieben wie in jungen Jahren. Manch junger Mann könnte bei dir noch etwas lernen. Selbst, wenn unsere Augen mal in die eine oder andere Richtung gegangen sind, haben wir stets nach dem Leitspruch ‚Appetit kann man sich woanders holen, gegessen wird zu Hause’ gelebt.

Unser Leben hatte Hochs und Tiefs, wir haben jede Phase zusammen gemeistert.

Hände 2Schon jetzt fange ich an, insgeheim deinen achtzigsten Geburtstag vorzubereiten. Aber so wie ich dich kenne, ahnst du das bereits. Es wird ein rauschendes Fest. Und im Jahr darauf feiere ich meinen achtzigsten. Den wirst du leise und unauffällig vorbereiten. Das weiß ich.

Und wenn der Tag irgendwann da ist, dass einer von uns gehen muss, wird der andere sicher bald folgen. Ohne den anderen ist das Leben undenkbar geworden.

 © G.Bessen 2010

 “Sie” wird im Juli 84 und “er” im August 85. Wir hoffen, dass sie beide Geburtstage in bester Gesundheit erleben.