Kleidertausch

Als die Wolken

sich nachts

in die Baumkronen legten

um zu schlafen,

erweckten sie mit ihrer Wärme

die kleinen, zarten Blätter.

Als die Sonne

am nächsten Morgen

ihre Runde drehte,

wachten die kleinen,

zarten Blätter auf,

und streckten und räkelten sich.

Im Morgentau,

von der Sonne gekitzelt,

hatte der Wald

über Nacht

sein Kleid gewechselt

und erstrahlte

im zarten Lindgrün.

 

© G.B. 29.4.12

© Foto: Ocean

Advertisements

19 Kommentare

  1. Ich muss es los werden. Dein Gedicht gefällt mir sehr und deckt sich mit der wunderschönen Foto vom grünenden Wald. Es ist das erste typische „Lindgrün“, das den Buchenwald und uns verzaubert. Dieses Grün sehen wir nur zum Beginn des Blattaustriebes, kurze Zeit später wird es zum ganz normalen Grün. Kompliment an Ocean und dich Anna-Lena. Ich wünsche dir was…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s