Schreibeinladung für die Textwochen 08.09.19

Schreibeinladung für die Textwochen 08.09.19 | Wortspende von wortgeflumselkritzelkram Die Wörter für die Textwochen 08/09 des Schreibjahres 2019 kommen von  Sabine und ihrem Blog wortgeflumselkritzelkram. Eingeladen hat, wie immer, Christiane. Die neuen Begriffe lauten:

Lesezeichen
altersschwach
hüpfen

 

Lebensgefühle

Sie erwachte mit einem brennenden Schmerz im Kopf. Autsch! Irgendetwas auf ihrem Kopf ließ sich weder schieben noch bewegen und als die Krankenschwester hereinkam und lautstark erklärend fast ihre Hände über dem Kopf zusammenschlug, wurde Elena ganz blass.

Nun war der lange gefürchtete Tag gekommen, der sie in eine neue Lebensrichtung drängte. Der Lack war ab, die Uhr tickte unerbittlich und alle jugendliche Leichtigkeit fiel von Elena ab, wie eine verbrauchte Haut, aus der sich eine Schlange wand.

Auch wenn sie auf unbestimmte Zeit in dieser Klinik bleiben musste, konnte sie doch mit einem genussvollen Lächeln zurückblicken. Sie hatte nichts anbrennen lassen, bis heute, war von Blüte zu Blüte geflogen und hatte die Männer betört und gesammelt, wie andere Menschen Bücher und Lesezeichen. Jede Mode hatte sie mitgemacht, ihre Kleiderschränke platzten vor Kleidung und Schuhen, bis sie sich durchgerungen hatte, etwas wegzugeben, um Platz für neues zu schaffen. Als ihr Körper anfing, erste Alterserscheinungen zu zeigen, stürmte sie die Fitnessstudios, studierte Tabellen zur Ernährungsberatung und versuchte, alle Zeichen des Älterwerdens zu beseitigen. Finanziell abgesichert mit dem nötigen ‚Spargroschen’ hatte sie die ersten erfolgreichen Bekanntschaften mit Schönheitschirurgen gemacht.

Als sie irgendwann feststellte, dass die Fotos in ihren Alben rein gar nichts mehr mit ihrem heutigen äußeren Erscheinungsbild gemein hatten, ließ ihr Wahn nach ewiger Jugend und Schönheit nach.

Nun lag sie im weißen Klinikbett, an mehreren Stellen ihres Körpers bandagiert, eingegipst und verbunden und fühlte sich zum ersten Mal in ihrem Leben altersschwach. Und warum? An einem schönen Vorfrühlingstag sah sie plötzlich Kinder vor einem Hinkekasten und eine mädchenhafte Freude und die Lust zu hüpfen erfasste sie. Aber der tote Winkel im Außenspiegel  ließ den Lkw ungebremst weiterfahren, noch ehe sie den Hinkekasten überhaupt erreicht hatte. Als sie dumpf auf dem Asphalt aufschlug, hatte sie das Bewusstsein verloren.  Doch sie lebte!

300 Wörter

Werbeanzeigen

22 Kommentare

  1. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 10.11.19 | Wortspende aus dem Fundevogelnest | Irgendwas ist immer

  2. Hüpfen? 🙂 müßte doch gehen

    aber Deine Geschichte, ohgottchenohgottchen, ich drücke ihr die Daumen und uns allen, die ein wenig älter geworden sind, schier unmerklich, im Laufe der Jahre! Und nun färbe ich meine Haare und streichle meine Falten… Was solls

    Eine superspannende Geschichte, liebe Anna-Lena, mit einem perfekten Spannungsbogen!

    Herzliche Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.