Auf dem Weihnachtsweg: 5. Dezember

 

Wir sagen euch an den lieben Advent

Advent, Ankommen, ist mir das eigentlich klar?

Siehe die erste Kerze brennt.

Eine nach der anderen; sie sollen mich hinführen zum Ende und zugleich zum Anfang:

Weihnachten!

Wir sagen euch an eine heilige Zeit,

geprägt vom Konsum, unruhig, nur noch getrieben

Machet dem Herrn die Wege bereit!

Die Fressstraßen der Christkindlmärkte? Die Shoppingmalls der Kaufhäuser? Die künstlich beschneiten Skipisten? Die autogefüllten Straßen der Stadt?

Freut euch ihr Christen,

Die gibt’s doch gar nicht mehr, die heißen doch nur noch so und kramen halt ihr Christsein schnell mal an Weihnachten hervor.

Freuet euch sehr,

Auf die Geschenke? Das Familientreffen? Die Christmette? Die Weihnachtsgans?

Schon ist nahe der Herr

Aber: Auch wenn wir ihn aussperren, nicht mehr an uns heranlassen; er ist da. Er ist damals für uns gekommen und er kommt immer wieder; in Gestalt eines Mitmenschen, der Hilfe braucht, in einem guten Freund, der uns zur Seite steht; immer wieder neu.

 ©Text: Florian Raith

Foto: pixabay

Advertisements