Vergesslichkeit

Vergesslichkeit.doc

So mancher läuft oft meilenweit
gejagt von der Vergesslichkeit:
Vom fünften Stock steigst du hinab
zum Kellerraum, im flotten Trab.
Dann stehst du hilflos vor der Tür
Und fragst dich bang: „Was will ich hier?
Ach ja, es geht ums Gurkenglas
als Zutat für den Fernsehspaß.“
Doch plötzlich denkst du, ganz betroffen:
„Mein Gott, die Wohnungstür steht offen!
Vielleicht bist du schon ausgeraubt?“
Die innere Stimme ruft ganz laut.
Du strebst im Eiltempo zurück.
Die Tür ist zu, was für ein Glück.
Die Gurken fallen dir nun ein.
Zurück zum Keller, das muss sein.
Dort suchst du lang, im Kerzenlicht
und findest deine Gurken nicht.
Bis es dir dämmert, nun nicht lästern,
gegessen hast du sie, erst gestern!
Wieder hinauf zum Essenstisch,
der Fisch riecht heut besonders frisch.
Doch du kommst wieder nicht zur Ruh:
„Ist denn die Kellertür auch zu?“
Das alte Spiel beginnt von vorn,
die Stirn kräuselt sich vor Zorn.
Doch liebe Freundin, denk’ doch mal mit,
Vergesslichkeit hält jeden fit.

Der Autor des ursprünglichen Gedichtes ist unbekannt.
Ich habe es überarbeitet und geändert.

Advertisements

13 Kommentare

  1. Ich bin manchmal ganz furchtbar zerstreut. Aber nachdem ich herausgefunden habe, dass ich nur ein Weilchen lang Gingko-Kapseln einnehmen muss, um die Konzentrationsfähigkeit wieder zu steigern, mache ich mir deswegen keine allzu großen Sorgen. 😉 Ich hab‘ halt bisweilen zu viel im Kopf, da kann ab und an schon mal was verschütt‘ gehen. :mrgreen:

    Gefällt mir

  2. „Vergesslichkeit hält jeden fit“, das kann ich nur unterschreiben 😆 Heute früh habe ich den Tisch gedeckt, oben aber etwas vergessen. Also bin ich die Treppe rauf. Unten wieder angekommen habe ich mich gefragt, ob ich oben die Fenster geschlossen hatte. Wieder rauf. Die Fenster waren natürlich geschlossen. Dann war der Keller dran 🙄

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe zwar sehr geschmunzelt beim Lesen, aber Ende mit Erschrecken gedacht, wie furchtbar muss man sich fühlen wenn es wirklich so ist.
    Ein bißchen Vergeßlichkeit ist ja noch originell aber so ausgeprägt wäre es doch ein schweres Leben.
    Ich nehme es mit Humor, es ist ja nur eine Geschichte (ein Gedicht).
    Liebe Grüße und alles Gute das neue Jahr wünsche ich Dir
    Agnes

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s