Am Straßenrand

Sie stand an der Bushaltestelle und stützte sich mit beiden Händen gegen die runde Stange, an der weiter oberhalb die Abfahrtzeiten des Busses angegeben waren. Ihr Gesicht war blass. Große braune Augen schauten offen in die Welt. Ihr krauses dunkles Haar war zu einem Zopf gebunden. Und doch lag ein schmerzlicher Zug um ihren Mund.
Es war bereits dunkel und ich wunderte mich, warum ein so junges Mädchen noch unterwegs war, dem es offensichtlich nicht gut ging. Ein weiteres Mädchen rechts neben ihr redete beruhigend auf sie ein.
Ich schätzte sie auf höchstens zwölf Jahre. In ihren schwarz-weißen Leggins und den schwarzen Stiefeletten kamen ihre langen Beine gut zur Geltung. Ein kindliches Gesicht und eine frauliche Figur, was für ein Gegensatz. Sie richtete sich auf.
Die Ampel schlug auf grün und ich musste weiterfahren. Der letzte Blick, den ich auf sie werfen konnte mündete in die Erkenntnis, dass sie hochschwanger war.

© G. Bessen 9/14

Advertisements

8 Kommentare

Und was meinst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s