Blätterlust

Blätterlust
Wie die Rinde dem Baum
so passt dir dein Kleid
wie a n g e g o s s e n
als seist du in deine
Hülle hineingeflossen
Wie weicher Stoff schmiegt
sich´s um deine Glieder
Im Wind beben mattgrün-
samten die Blätter, dein
Mieder aus Moos ist weich
wie ein Schoß
Deine Wurzeln gleichen
festen Beinen, die sich
mit dem Erdreich vereinen
und dann in Liebe zur
Höhe streben
Rank bist du, schlank und
biegsam wie eine Weidengerte
begehrlich die Blicke
die du auf dich ziehst
Du schmückst dich zum Tanz
mit dem Wind, dein Kleid
ist neu und strahlend die
Farben, gelb wie Erntegarben
und von rostigem Rot, wie
Vergehendes und doch noch
Bestehendes
Mein Baum zwischen Bäumen,
in meinen Träumen,
zwischen Sommer und Herbst
©Bruni Kantz

Goldregen

Advertisements

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s